AMA

Willkommen im Rosenmonat Juni

 

Im Frühsommer begeistert uns die erste Vollblüte unserer Gartenrosen. Neben den öfter blühenden Alten Rosen begeistern auch Wildrosen und Ramblerrosen mit ihrem reichem Flor Mensch und Insekten. Bienen und andere Bestäuber „fliegen“ im wahrsten Sinne des Wortes auf Wildrosen und andere nicht gefüllt blühende Arten.

Unternehmen Sie regelmäßig einen Spaziergang durch Ihr Rosenreich. Genießen Sie die Farbenpracht, den unvergleichlichen Duft und entfernen Sie dabei Verblühtes, so sichern Sie sich eine längere Blütenphase. Auch dafür, sich Neue Lieblingssorten in den Garten zu holen, ist jetzt die richtige Zeit. Containerrosen aus heimischen Baumschulen sind robust und können ganzjährig gepflanzt werden. Versorgen Sie sie an heißen Tagen regelmäßig mit Wasser. Für den Standort auf Balkon und Terrasse wählen Sie großzügige Gefäße, die eine gute Standfestigkeit bieten. So können sogar romantische Kletterrosen einen Rosenbogen über der Sitzbank auf dem Balkon beranken.

Rosen, die auf der Terrasse oder am Balkon in Gefäßen kultiviert werden, können Sie jetzt mit einer Gabe organischem Dünger versorgen. Im Garten ausgepflanzte Rosen benötigen meist keine zusätzliche Nährstoffgabe außer, sie stehen auf sandigem Boden, bei dem die Nährstoffe leicht ausgewaschen werden.

Wer sich Rosenpracht und Duft mit in die Wohnung holen will, gönnt sich den Luxus und schneidet seine Blüten am besten, wenn die Knospen sich zur Hälfte geöffnet haben. Langstielige Edelrosen wie die gelbblütige Sorte ‘Sunny Sky’ eignen sich optimal für den Vasenschnitt. Achten Sie darauf, den Pflanzen bei der Schnittrosenernte nicht zu viel Kraft zu nehmen – mit jedem Blatt, das man entfernt, wird die Pflanze geschwächt. Mehr als maximal ein Drittel der Trieblänge sollte nicht abgeschnitten werden.

Kontrollieren Sie Ihre Rosen-Lieblinge regelmäßig auf Befall durch Schädlinge oder Krankheiten. Ganz gleich, ob Pflanzenteile von Schädlingen oder Pilzen befallen sind – sie müssen umgehend von den Pflanzen und vom Boden entfernt werden.

Das Schnittgut gehört unbedingt in die Biotonne und auf keinen Fall auf den Kompost. Auch wenn ein gut versorgter Komposthaufen innen einen hohe Rotte-Temperatur entwickelt, reicht sie nicht aus, um alle Pilzsporen oder Schädlingseier abzutöten. Mit jeder Kompostgabe im Nutzgarten würden Sie sich die Übeltäter wieder zurückholen.

Tipps 2020

Ähnliche Artikel

Filtermöglichkeiten

Bitte auswählen

pageImages.0.alternative
25.06.2022

Hot Flowers – manche mögen’s heiß!

Der fortschreitende Klimawandel sowie exponierte Standorte auf Dachterrassen und sonnigen Balkonen bilden für unsere Sommerblumen zunehmende Herausforderungen.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
16.05.2022

Kräuter für Genießer

Erst die Aromen edler Kräuter verleihen unseren Gerichten den Zauber ihrer Herkunftsländer. Was wären mediterrane Köstlichkeiten ohne Basilikum, Oregano und Rosmarin, Lachs ohne Dill oder heimisches Brot ohne die typische Gewürzmischung aus...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
26.04.2022

Balkonkasten-Bepflanzung – Balkonblumen düngen und pflegen

Die richtige Nährstoff-Versorgung Die Saison für Balkonblumen ist vergleichsweise kurz. Schon Ende August oder im September hören wir auf, sie zu düngen. Deshalb müssen sie schon bald nach der Pflanzung mit der Nährstoffversorgung beginnen. ...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
26.04.2022

Balkonkasten-Bepflanzung – Balkonkästen bepflanzen

Das Wichtigste vorweg: Für jeden Balkonstandort – sei er schattig oder sonnig – gibt es die passende Bepflanzung. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Gärtner beraten. Er kennt die regionalen klimatischen Gegebenheiten und stellt eine...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
26.04.2022

Balkonkasten-Bepflanzung – Gefäße

Was Sie über die Gefäße wissen sollten

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
26.04.2022

Balkonkasten-Bepflanzung – Blumenauswahl

Balkonblumen auswählen – aber richtig

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
05.03.2022

„Pauli Pepper“ – Gemüse des Jahres 2022

Der grandiose Grillpaprika "Pauli Pepper" – feine Kost vom Rost!

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
05.03.2022

„Viktoria von Traub“ – die Gartenpflanze des Jahres 2022

Naschen mit Viktoria! Wie jedes Jahr haben die Österreichischen Baumschulen eine Pflanze zur Gartenpflanze des Jahres gesucht, die mehrere positive Eigenschaften in sich trägt. Um dem Trend des Naschgartens zu entsprechen, wurde dieses Jahr...

mehr erfahren