AMA

Naturfloristik und Grabschmuck für die Gedenktage

Wenn die dunkle Jahreszeit bevor steht und die bunten Blütenpflanzen sich zurückziehen, wird uns Menschen die Vergänglichkeit des Lebens bewusst. Mehr als die Hälfte der Österreicher nützt die Gedenktage Allerheiligen und Allerseelen, um Gräber zu besuchen, lieber Verstorbener zu gedenken und ihrer Erinnerung durch das Schmücken der Grabstätten mit Blumenarrangements und Kerzen Ausdruck zu verleihen.
 

Die heimischen Gärtner und Floristen legen Wert auf lange haltbaren Grabschmuck, der aus biologisch abbaubaren Materialien gefertigt wird. Lassen Sie sich in Ihrer Gärtnerei oder einem Fachgeschäft von geschultem Personal über die örtlichen Vorschriften und Friedhofssatzungen informieren, denn auch zum richtigen Grabschmuck gibt es in den meisten Städten Regelungen.
 

Wer vor den Gedenktagen Gärtnereien und Friedhöfe besucht, begegnet unweigerlich einer Vielfalt an Symbolen: Gesteckte Kreuze, kunstvoll gebundene Kränze, liebevoll gestaltete Herzen aus Naturmaterialien, meist mit Floralien dekoriert, werden in allen Größen und Varianten angeboten.
 

Das Herz ist Zeichen der Liebe und Zuneigung. Die symbolische Aussage kann durch Verwendung roter Rosen gesteigert werden. Weiße Rosen hingegen sind ein Zeichen für Unschuld. Wegen der starken symbolischen Aussage ist das Herz meist engen Angehörigen als Trauergabe vorbehalten.
 

Kranz und Kreis als Formen ohne sichtbaren Anfang und ohne Ende symbolisieren die Unendlichkeit. Das Kreuz gilt als das stärkste Symbol des Christentums. In der christlichen Tradition werden zum Gedenken an Verstorbene Kerzen entzündet. Sie symbolisieren die unsterbliche Seele und deren Auferstehung. Grablicher, die zu Tausenden an Allerheiligen und Allerseelen heimische Friedhöfe schmücken, sind Ausdruck der Erinnerung an die Verstorbenen. Auch in anderen Religionen hat das Kerzenlicht tiefe symbolische Bedeutung. Aber nicht nur Formen, und Kerzenlicht, auch Pflanzen selbst sind Symbolträger: Immergrüne Gehölze wie Efeu, Mahonien, Immergrün, Buchs, Eibe und Zypresse stehen für Ewigkeit und Treue.
 

Gefühlvolle Erinnerung symbolisieren Astern, Vergissmeinnicht und Zinnie. Das bekannteste Symbol für die Liebe über den Tod hinaus ist die rote Rose. Andere Liebes-Symbole sind Enzian, Chrysantheme, Dahlie und Lilie. Nehmen Sie sich die Neubepflanzung und Umgestaltung eines Grabes zum Anlass, über die Symbolik der Formen, Pflanzen und Farben nachzudenken. Ihr Gärtner und Florist wird Sie bei der Auswahl standortgerechter Pflanzen und geschmackvoller Arrangements kompetent beraten.


Tipp: 

Eine ganz persönliche Note erhält der Grabschmuck, wenn er mit den Lieblingsblumen oder in den bevorzugten Farben des Verstorbenen gestaltet wird.

 

Fotos © amainfo.at

Tipps 2020

Ähnliche Artikel

Filtermöglichkeiten

Bitte auswählen

pageImages.0.alternative
11.10.2020

Kübelpflanzen erfolgreich überwintern

Grüne Mitbewohner, die unseren Sommer auf Balkonien den mediterranen Flair geschenkt haben, möchten auch gut über die kalte Jahreszeit gebracht werden. Bevor die ersten Fröste drohen, ist es Zeit, Kübelpflanzen winterfit zu machen. Doch, nicht...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
29.09.2021

Video: Herbst in der Gärtnerei

Gärtner schwören drauf: Der Herbst ist die beste Pflanzzeit. Deshalb bieten die heimischen Gärtnereien gerade jetzt ein buntes Sortiment an Stauden, Gehölzen und spätblühenden Einjährigen, die die warmen Farben des Herbstes in Ihren Garten...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
04.09.2021

Nützen Sie den Frühherbst als beste Pflanzzeit

Machen Sie es wie erfahrene Gärtner und nützen Sie den Frühherbst als ideale Pflanzzeit für ausdauernde Gartenpflanzen wie Stauden und Gehölze.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
03.07.2021

Echter Mehltau – was nun?

Er befällt Rosen, Gehölze, Gemüse und Zierpflanzen. Auch, wenn der Echte Mehltau unsere Pflanzen meist nicht zum Absterben bringt, so schwächt er sie doch und ist der Schönheit abträglich. Der Echte Mehltau wird auch „Schönwetter-Pilz“...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
02.07.2021

Hot Flowers – manche mögen’s heiß!

Der fortschreitende Klimawandel sowie exponierte Standorte auf Dachterrassen und sonnigen Balkonen bilden für unsere Sommerblumen zunehmende Herausforderungen.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
01.08.2021

Unwetterschäden: Tipps zur Vorbeugung und für den „Tag danach”

Nach einem wunderschönen Rosenmonat Juni sind viele Rosen bereits verblüht. Nun ist es an der Zeit, sich ihrer Pflege anzunehmen, denn viele Sorten bieten uns sechs bis acht Wochen nach dem Sommerschnitt eine zweite Blüte. Diese fällt zwar nicht...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
01.08.2021

Pflanzen, die dem Starkregen standhalten

In den vergangenen Wochen beobachten Gartenbesitzer mit Bangen die täglichen Wettervorhersagen: Wo ist das nächste Unwetter zu erwarten, wo wird es Sturm, Starkregen oder Hagel geben? Immer häufiger werden Gärtner mit der Frage konfrontiert,...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
07.06.2021

Willkommen im Rosenmonat Juni

Der Frühsommer schenkt uns allerorts duftende Rosenpracht. Nützen Sie die Blütezeit, um jetzt in Gärtnereien und Baumschulen einen Spaziergang durchs Rosenquartier zu unternehmen. So können Sie sich von den Vorzügen und vom Duft der...

mehr erfahren