AMA
© AndreasGoellner/Pixabay.com

Boden

Ein guter Boden – des Gärtners Kapital
Als „Boden” bezeichnen wir die Schicht zwischen der Vegetation und dem (Ausgangs-)Gestein. Diese Schicht kann unterschiedlich dick sein. Durchschnittlich dauert es 15.000 Jahre, bis ein Meter Boden entsteht. Betrachten wir den Boden genauer, erkennen wir deutliche Schichtungen unterschiedlicher Färbung: Die sogenannten „Bodenhorizonte“. Genauere Infos über die Bodenbeschaffenheit bei Ihnen zuhause gibt Ihnen Ihr Gärtner!

 

Die vier Haupt-Bodenarten sind …

  • Sand: Körnung 0,063 mm bis 2 mm Durchmesser. Sandböden leiten das Niederschlagswasser rasch aus der Durchwurzelungsschicht weg in die unteren Bodenhorizonte weiter – daher sind Böden mit einem hohen Sandgehalt überwiegend trocken. Sandböden können von den Pflanzen leicht durchwurzelt werden, sind warm, gut durchlüftet und leicht zu bearbeiten; sie werden daher als "leichte Böden" bezeichnet.
  • Schluff: Körnung 0,002 mm bis 0,063 mm Durchmesser: Schluff vereint die Eigenschaften von Sand und Ton – er kann Wasser besser für die Pflanze verfügbar halten als Sand und ist gleichzeitig nicht so schwer wie Ton.
  • Ton: Körnung kleiner als 0,002 mm (< 2 µm). Tonböden können das Bodenwasser in ihrem feinporigen Gefüge sehr lange halten. Sie sind kälter, schlechter durchlüftet, schwerer durchwurzelbar als Sandböden und auch schwerer zu bearbeiten – daher werden Tonböden als "schwere Böden" bezeichnet.
  • Lehm: Unter Lehm versteht man ein Gemenge aus Sand, Schluff und Ton. Je nach Anteil der einzelnen Bestandteile gibt es Untergruppen – z. B. sandigen Lehm. Im Allgemeinen zählt Lehm wegen des hohen Tongehalts zu den schweren Böden. Auch diese Bodenart ist relativ schlecht durchlüftet und schwerer zu durchwurzeln. Allerdings hält auch Lehm das Bodenwasser lange für die Pflanzen verfügbar und ist daher idealer Bestandteil eines guten Gartenbodens.
Tipps 2020

Ähnliche Artikel

Filtermöglichkeiten

Bitte auswählen

pageImages.0.alternative
07.06.2021

Willkommen im Rosenmonat Juni

Der Frühsommer schenkt uns allerorts duftende Rosenpracht. Nützen Sie die Blütezeit, um jetzt in Gärtnereien und Baumschulen einen Spaziergang durchs Rosenquartier zu unternehmen. So können Sie sich von den Vorzügen und vom Duft der...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
19.05.2021

Rettet die Bienen – mit Bienenpflanzen

Wussten Sie, dass die Biene in unseren Breiten das drittwichtigste Nutztier ist? Doch Bienen sind in Gefahr und wir alle sind gefordert, die unentbehrlichen Bestäuber zu retten.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
24.04.2021

Balkonkasten-Bepflanzung – Balkonkästen bepflanzen

Das Wichtigste vorweg: Für jeden Balkonstandort – sei er schattig oder sonnig – gibt es die passende Bepflanzung. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Gärtner beraten. Er kennt die regionalen klimatischen Gegebenheiten und stellt eine...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
26.04.2021

Balkonkasten-Bepflanzung – Gefäße

Was Sie über die Gefäße wissen sollten

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
25.04.2021

Balkonkasten-Bepflanzung – Blumenauswahl

Balkonblumen auswählen – aber richtig

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
23.04.2021

Balkonkasten-Bepflanzung – Balkonblumen düngen und pflegen

Die richtige Nährstoff-Versorgung Die Saison für Balkonblumen ist vergleichsweise kurz. Schon Ende August oder im September hören wir auf, sie zu düngen. Deshalb müssen sie schon bald nach der Pflanzung mit der Nährstoffversorgung beginnen. ...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
19.04.2021

Video: So pflanzt Du einen Baum

Nützen Sie den ungewöhnlich kühlen und feuchten April, um jetzt noch Containerpflanzen aus einer nahegelegenen Baumschule in Ihren Garten zu holen. Die Bedingungen sind nahezu optimal. Frisch gepflanzt, breiten die „Neuen“ ihre Wurzeln zügig in...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
19.04.2021

Der Frühling als Pflanzzeit für Containerpflanzen

Nützen Sie den ungewöhnlich kühlen und feuchten April, um jetzt noch Containerpflanzen aus einer nahegelegenen Baumschule in Ihren Garten zu holen. Die Bedingungen sind nahezu optimal. Frisch gepflanzt, breiten die „Neuen“ ihre Wurzeln zügig in...

mehr erfahren